Hunderollstühle und Rollwagen

Hunderollstühle steigern die Lebensqualität von Hunden und kommen bei unterschiedlichen Krankheitsbildern zum Einsatz. Bei temporären oder bleibenden Lähmungen, zur Entlastung bei Arthrosen, nach einer Amputation, bei starker Muskelatrophie oder auch bei Altersschwäche können Hunderollwagen eine gute Alternative sein.

Die neuen Quick- Release“ Laufräder bieten die werkzeuglose Demontage der Laufräder an. Bei großen Hunderollewagen kann es beim Transport im Fahrzeug schwierig werden. Dank der Quick-Release Räder können diese in wenigen Sekunden ohne Werkzeug vom Rahmen demontiert werden. Somit lässt sich der Hunderolli wesentlich besser im Auto unterbringen. Dank der 12 mm Achse sind diese Räder auch für den härtesten Einsatz gewappnet.

Hilfsmittel für Lähmungen

Vorübergehende Lähmungen oder Schwäche der Vorder- und Hintergliedmaßen sind die Haupteinsatzgebiete für Hilfsmittel. Durch ein Gurtsystem wird das Fortbewegen des Hundes ermöglicht. Im Wasserlaufband wird die Tierphysiotherapie erleichtert.

Fall Hund Ghandi im Rollwagen

Dieser Hund war bisher unvermittelbar und fand dank einer leicht behinderten Frau eine treue Tiergefährtin. Diese war nicht mehr so gut zu Fuß und benötigte einen Hund, mit dem sie Schritt halten konnte. Da dieser Hund an den Beinen gelähmt war wollte man diesen in seinem Heimatland einschläfern lassen, da man ihm dieses qualvolle Leben ersparen wollte. Für die behinderte Frau stand fest, dass sie diesen Hund haben musste und sie war fest davon überzeugt, dass man dem Hund mittels Tierphysiotherapie helfen könne, den Lebenswillen zurückzugeben. Das hat sie geschafft und mittlerweile sind die beiden die besten Freunde. Außerdem musste sie feststellen: Der Hund ist sogar mit dem Rollwagen schneller als ich.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.8 Sterne aus 6 Meinungen