Nasenbluten bei Hunden

Wenn Nasenbluten bei Hunden auftaucht, dann verlieren sie aus einem der beiden Nasenlöchern Blut, das entweder heraustropfen oder beim Niesen aus der Nase gelangen kann. Tierärzte sprechen bei reinem Blutausfluss aus der Nase auch von Epistaxis. Meistens liegt die Ursache der Krankheit darin, dass die Nase oder Nasennebenhöhle entzündet ist oder eine Blutgerinnungsstörung oder ein Bluthochdruck vorhanden ist. Dabei tritt die Krankheit bei Hunden eher seltener auf, man sollte die auslösende Ursache abklären, wenn die Hunde häufiger aus der Nase bluten.

Ursachen

Erkrankte Nasennebenhöhlen oder wenn die Nase generell erkrankt ist, sind lokale Ursachen, es gibt aber auch andere Ursachen wie Verletzungen am Gesichtsschädel, der Augenhöhle oder der Nase, beispielsweise durch einen Unfall. Entzündungen können vor allem langandauernde Erkrankungen verursachen, die dann auch die Nasenschleimhaut schädigen. Weitere Ursachen für das Nasenbluten bei Hunden können Infektionen durch Pilze sein, Fremdkörper (Granne), Tumorerkrankungen, Zahnerkrankungen und Missbildungen. Systemische Ursachen können unter anderem Bluthochdruck, Blutgerinnungsstörungen, Vergiftungen (Rattengift), Polyzythämie (krankhafte erhöhte Blutzellen) sein.

Wie sich Nasenbluten beim Hund äußert

Der Hund kann beim Nasenbluten einen häufigen blutigen Ausfluss an der Nase haben, dabei kann das Blut austreten, wenn der Hund niest. Das Blut tritt entweder pur auf oder wird begleitet durch schleimige Sekrete. Der Hund zeigt in vielen Fällen nicht ständig das Nasenbluten, sondern in Phasen aufgeteilt über den Tag. Es kann natürlich auch sein, dass die Nase auch außen verkrustet ist oder gar verletzt wurde. Das Nasenbluten wird von anderen Symptomen begleitet, wozu auch Verletzungen gehören, bei denen das Gesicht angeschwollen oder gerötet ist. Handelt es sich um Blutgerinnungsstörungen so treten am und im gesamten Körper weitere Blutungen auf. Schwerwiegender wird es wenn die Zahnerkrankungen zu Schwellungen im Gesicht führen, so dass der Hund sich mit dem Fressen schwer tut und manchmal sogar Fieber zeigt.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 3.8 Sterne aus 10 Meinungen