Sonnenbrand bei Hunden

Hunde die eine besonders helle Haut haben, leiden schneller unter Sonnenbrand, genauso wie Menschen. Hunderassen wie Dalmatiner, Bullterrier, Australian Shepherds und Collies bekommen die Krankheit am häufigsten. Nasenrücken, Ohrenränder und auch ein kaum behaarter Bauch werden am häufigsten vom Sonnenbrand befallen. Das Areal rötet sich oft und es kommt zu einem unangenehmen Juckreiz. Auch Welpen können leicht einen Sonnenbrand bekommen, deshalb sollte man rechtzeitig Vorkehrungen treffen. Entdecken Sie einem Sonnenbrand bei Ihrem Hund gehen Sie direkt zum Tierarzt.

Entzündungen niemals unbehandelt lassen

zwei Hunde mit SonnenbrillenEine schwere Rötung geht nicht selten mit einer schweren Entzündung einher. Die Schmerzen und Entzündungen können dabei so schwerwiegend sein, dass die Tiere sich so lange kratzen, bis sich Schmutz und Eiter in der Wunde vermischen. Deshalb: Die geröteten Hautstellen kühlen und mit Fettcreme bestreichen, um die Austrocknung der Haut auszugleichen. Wenn die Hunde unter starkem Juckreiz und Schmerzen leiden, dann sollte ein Tierarzt die Entzündung behandeln.

Sonnencremes für Hunde

Die Sonnencremes für Hunde sind oftmals wegen dem Fell schlecht aufzutragen und werden von den Vierbeinern nicht geduldet bzw. abgeschleckt. Der einzige Schutz der für die Tiere wirklich wirkt ist, wenn man sie nicht der prallen Sonne aussetzt. Es kommt bei einigen Tieren nicht nur zum Sonnenbrand, sondern auch zum Hitzeschlag oder Sonnenstich, die tödliche Auswirkungen haben können. Wenn man den Aufenthalt in der Sonne nicht vermeiden kann, sollten besonders betroffene Stellen wie der Nasenrücken mit einer wasserfesten Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor eingerieben werden. Effektiver wäre es, wenn Sie die betroffenen Stellen mit Wasser behandeln und mit dem Hund direkt zum Tierarzt gehen. Warten Sie zulange mit der Behandlung könnte es passieren, dass die Haut noch empfindlicher gegen die Strahleneinwirkung ist. Sonnenbrände die schlecht oder gar nicht verheilt sind können zu krebsartigen Geschwüren führen.

UV-Belastung und Sonneneinstrahlung in Bergen und Meer am intensivsten

Die UV-Belastung und Sonneneinstrahlung ist besonders in den Bergen und am Meer sehr intensiv, passen Sie also auf!

Mehr Informationen über das Thema, findet man auch hier:

Baden gehen mit Hunden

Wie überstehen Hunde den Sommer

Hot Spot bei Hunden

Wasserrute bei Hunden

Urlaub mit Hund

Warum zuviel Sonne für Hunde schädlich ist

Hunde vor Zecken schützen

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 10 Meinungen