Rauhaardackel

Herkunft:
Deutschland
Größe:
17 - 25 cm
Gewicht:
4 kg
Fell:
dicht, sehr robust, struppig
Alter:
12 - 15 Jahre

Allgemeine Informationen

Bereits in der Steinzeit und im alten Ägypten soll es rauhaarige Dackel gegeben haben, die aber ganz anders aussahen. Auch im Mittelalter setzte man auf Rauhaardackel, um sie als Jagdhunde einzusetzen. Diese Hunde waren hochbeiniger und hatten einen gewölbten Rücken. Um Rauhaardackel zu erschaffen, kreuzte man Hunderassen wie Rauhaarpinscher und Kurzhaardackel. Man wollte jedoch die Jagdschärfe der Hunde verbessern und kreuzte schließlich Terrier, Pinscher und Bracken miteinander. Weil die Hunde öfters in Fuchsbauten hinein krochen, nannte man sie auch Tachskriecher. Früher waren die Beine noch kurz und krumm, was heute laut Rassenstandard nicht mehr erlaubt ist. Heute dürfen die Beine zwar kurz aber nicht mehr krumm sein. Die Hunderasse erfreut sich starker Beliebtheit und gilt als älteste Hunderasse. Der Begriff Dackel wurde früher auch als Teckel bezeichnet.

Aussehen

Das Haarkleid des Rauhaardackels ist sehr kurz und drahtig, das Fell sehr dicht, robust, struppig und die Beine sehr kurz. Die Farben sind Saufarben (braun-grün melliert), schwarz mit roten Abzeichen oder blond. Es kommen selten getigerte, gestromte oder schokoladenartige Farbenschläge vor. Mit den Beinen ist es für den Rauhaardackel kein Problem in Erdlöcher oder Gänge zu kriechen. Der Rauhaardackel besitzt eine sehr lange Wirbelsäule und eine feine Nase. Der Kopf ist flach, lang gestreckt, die Augen sind oval und liegen auseinander. Die Ohren liegen dicht an den Wangen, der Bauch ist leicht aufgezogen. Die Rute ist nicht zu hoch angesetzt. Die Pfoten sind mit Ballen gut gepolstert, die Krallen kurz und kräftig.

Charakter

Der Rauhaardackel ist sehr freundlich, unerschrocken und sehr selbstbewusst. Aufgrund des sehr selbstbewussten Charakters ist es nicht immer einfach mit ihm klarzukommen, weil er sehr hartnäckig, stur, eigenwillig und dickköpfig sein kann. Viele Hundehalter waren schon wegen des eisernen Willens des Rauhaardackels ein wenig überfordert, der als Jagdhund gut geeignet ist. Die Stärken des Tieres sind Spurlautes Jagen, Stöbern und Laufen. Wer konsequent ist, viel Ausdauer und Geduld mitbringt wird mit dem Rauhaardackel keine Probleme bekommen, das geschieht nur, wenn man die Warnsignale des Rauhaardackels nicht versteht. Dann muss man sich nicht wundern, wenn der Hund dem Halter schon mal in die Waden zwickt, Schuhe zerkaut und Beete umgräbt. Der Rauhaardackel kann zärtlich, anhänglich, fast schon zu besitzergreifend sein, der ein sehr lautes Bellorgan besitzt, das an eine Alarmglocke erinnert. Der Hund bewacht wenn es sein muss die ganze Straße, in der Wohnung neigt der Rauhaardeckel meistens dazu zu neugierig zu sein, indem er mal Wäschetruhen oder Abfallkörbe durchsucht. Agility Sport ist eher weniger für die Dackel geeignet, weil der Rücken der Tiere nicht belastbar ist, auch Wasserplanschen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Hunde.

Krankheiten

Diese Hunde sind keine Freunde vom Treppen steigen, deswegen sollte man dies den Tieren auch nicht unbedingt zumuten. Hunde dieser Rasse sind sehr anfällig für Rückenprobleme (Dackellähme), Übergewicht und Zahnprobleme. Aufgrund der langen Wirbelsäule, den kurz geratenen Beinen und einer genetisch veranlagten Knorpelwachstumstörung kann es sehr schnell zur Dackellähme kommen. Als Folgekrankheit folgt ein Bandscheibenproblem, wodurch der Hund nicht mehr in der Lage ist, seinen Körper zu kontrollieren. Um gegen Dackellähme sinnvoll vorzubeugen, sollte man mit dem Rauhaardackel viel spazieren gehen, mindestens 4x am Tag.

Pflege

Das Fell ist sehr pflegeleicht, deswegen braucht man den Dackel nur ab und zu mal bürsten. Bei seidenhaarigen Dackeln sieht das ganze schon anders aus: Hier sollte das Fell regelmäßig gebürstet werden, damit keine Verfilzungen entstehen. Wenn der Dackel sehr schmutzig ist, sollte das Fell sofort gebürstet werden. Der Dackel bekommt sehr schnell Zahnstein, der vom Tierarzt rechtzeitig entfernt werden sollte.

Ernährung

Der Rauhaardackel braucht eine ausgewogene Ernährung, um in Form zu bleiben. Das Fleisch sollte mit Gemüse, Hundeflocken oder Reis gemischt werden, aber auch Vitamin und Mineralstoffpräparate sind für die Ernährung wichtig. Süßigkeiten sind tabu, da die Rauhaardackel schnell dick werden. Sollte dies einmal passieren, so ist Diät angesagt - geben Sie statt Fleisch mehr Gemüse in das Futter.