Das Ortsgedächtnis der Katzen

In vielen Zeitungen war bereits zu lesen, dass es Katzen gab, die ihren Weg wieder nach Hause zurück fanden. Doch wird in diesen Zeitungen tunlichst vermieden, Zeitangaben zu nennen, wie lang die Lieblinge gebraucht haben, um den Weg zurück zu finden.

eine Katze schleicht über eine WieseProf. Paul Leyhausen, deutscher Katzenforscher, fand heraus, dass eine Katze, die 30 m entfernt ausgesetzt wurde, wieder zurück nach Hause fand.

Katzen orientieren sich an Tönen und Geräuschen

Katzen orientieren sich an Tönen und Geräuschen und nehmen auch spezielle Reize durch die Augen wahr. Dabei können Katzen Geräusche und Töne sogar viel besser als Hunde wahrnehmen.

Zufälle machen die Regel

Ob die Katzen letztendlich den Weg zurückfinden, hängt von den jeweiligen Katzen ab. Laut Berichten fanden bereits Katzen nach Hause, die 3000 Kilometer unterwegs waren. Doch muss man sich vor Augen halten, dass solche Begebenheiten eher auf Zufällen beruhen. Belegt ist aber, dass Katzen, wenn sich diese in 12 km Entfernung befinden, wieder zurück nach Hause finden.

Unerklärliches Phänomen: Katzen finden wieder nach Hause

Die Wissenschaftler erforschen dieses Phänomen schon seit 20 Jahren und können sich bis heute noch nicht erklären, wie das Katzen bewältigen können. Die einen sagen, dass das Magnetfeld der Erde dafür verantwortlich ist, die anderen meinen, dass es eindeutig am Training liegen könnte. Die meisten Experten glauben jedoch, dass sich Katzen an bekannten Geräuschen wie Kirchturmglocken orientieren können. Die Umgebungsgeräusche und die Bilder werden von Katzen automatisch im Gehirn abgespeichert und können jederzeit wieder abgerufen werden. Die Katzen können sich den Sonnenstand leicht merken, wenn die Sonne beispielsweise in einem völlig anderen Winkel steht, dann wissen Katzen, dass sie an diesem Ort noch nicht gewesen sind. Katzen richten ihre Orientierung neu aus und finden so auf diesem Wege leichter nach Hause. Dieses Vermögen wieder nach Hause zu finden benutzen auch Zugvögel, auch Astronavigation genannt.

Freigängerkatzen haben besseren Orientierungssinn als Wohnungskatzen?

Katzen, die jedoch nur in der Wohnung aufgewachsen sind, haben keinen so ausgezeichneten Orientierungssinn wie Freigängerkatzen. Freigängerkatzen halten sich auch in einem größeren Gebiet auf und können sich deshalb auch besser an ihren Sinnen orientieren.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.4 Sterne aus 20 Meinungen