Krallen schneiden bei Katzen

Im Normalfall ist das Krallen schneiden bei Katzen nicht notwendig, da sie die Krallenpflege sehr eigenständig betreiben – zumindest sofern sie die Möglichkeiten dazu haben. Die Katzenkrallen schneiden sich bei der Bearbeitung eines schönen Kratzbaums und auch weiterer Katzenmöbel ganz von alleine. Um diesen Vorgang zu unterstützen, sollten diese Hilfsmittel in der ganzen Wohnung verteilt sein.

Wann sollte man die Krallen bei Katzen schneiden?

Das eindeutigste Signal, dass die Krallen zu lang geworden sind, ist ein klackendes Geräusch, wenn die Katze auf Laminat unterwegs ist. Spätestens dann sollte man einmal schauen, ob alle Krallen betroffen sind oder ob eine etwas zu lang geraten ist. Wachsen die Krallen weiter und die Fellnase kümmert sich nicht darum, sollte man selbst aktiv werden: Entweder man bringt die Katze zum Tierarzt oder man probiert einmal selbst, indem man die Katzenkrallen mit einem Nagelknipser schneidet.

Was sollte man beim Katzenkrallen schneiden beachten?

Es darf nur der vorderste Bereich abgeschnitten werden, weil dahinter Nervenbahnen liegen, die man nicht verletzen darf. Bei Katzen erkennt man diesen Bereich an einer rosigen Färbung. Wenn man eine Katze mit dunklen Krallen hat, kann man die Krallen gegen das Licht halten und den Bereich identifizieren, der lichtdurchlässig ist. In dem Bereich liegen die Nerven und Blutgefäße. Man sollte ungefähr 3 mm Platz zu dem Beginnn von Nerven und Blutgefäßen lassen, dann kann eigetlich nichts passieren und man kann die Katzenkrallen schneiden, ohne dabei auf den Tierarzt angewiesen zu sein. Unter Umständen erspart man dadurch der Katze auch den stressigen Transport zum Tierarzt. Wenn man jedoch bei der Krallenpflege feststellt, dass diese irgendwie komisch aussehen, dann sollte man die Reise zum Tierarzt lieber auf sich nehmen, nicht dass sich Krankeiten hinter der vernachlässigten Krallenpflege verbergen.

Wie kann man der Katze die Krallen schneiden?

Auch wenn das Krallen schneiden bei Katzen keine schmerzhafte Prozedur ist, ist es dennoch etwas, das Katzen nicht so gerne mit sich machen lassen. Ganz wichtig ist es dabei, dass man der Katze beim Katzenkrallen schneiden möglichst gut fixiert, damit keine Verletzung beispielsweise durch das Wegziehen auftreten kann. Man sollte die Katze daher am besten zwischen Arm und Rippen klemmen und sie anschließend sanft auf den Ballen der Katzenpfote drücken, so dass die Krallen herausfahren. Jetzt sollte alles relativ schnell von der Bühne gehen: Man sollte alle 5 Krallen der einen Vorderpfote direkt hintereinander schneiden und anschließend die nächste Vorderpfote drannehmen. Hinten sind es nur 4 Krallen je Pfote die geschnitten werden müssen. Man sollte darauf achten, dass man die Katzenkralle nicht einfach in wahlloser Richtung schneidet, sondern am besten in der natürlichen Wuchsrichtung der Kralle. Damit erleichtert man der Katze die anschließende Krallenpflege und sie muss nicht komplett von vorne anfangen.

Was passiert wenn man versehentlich ein Blutgefäß trifft?

Die Katze wird zusammenzucken durch den Schmerz und der Fluchtreflex wird höchstwahrscheinlich einsetzen. Ein solcher Fehler löst zusätzlich unnötigen Stress und Unbehagen aus, was sich auf die nächste Krallenpflege nicht förderlich auswirken wird. Es wird eine kleine Blutung entstehen, die jedoch nach kurzer Zeit wieder verschwinden sollte. Ähnlich wie bei einer Verletzung beim Mensch, heilt die Stelle anschließend von alleine wieder.

Fazit

Krallen schneiden bei Katzen ist grundsätzlich nicht notwendig. Sollte es jedoch zu der Ausnahme kommen, dass die Katze partout nicht selbst an die Krallenpflege denkt, sollte man genau und extrem vorsichtig arbeiten. Das Katzenkrallen schneiden kann man bei Unsicherheiten auch von einem Tierarzt erledigen lassen. Falls man sich bei der Vorgehensweise einmal unsicher ist, kann man den Tierarzt bitten, das Schneiden einmal genau vorzuführen und zu kommentieren.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen