Häufige Krankheiten bei Landschildkröten

Dieser Artikel soll Sie darüber informieren, welche Krankheiten die Landschildkröten am häufigsten bekommen:

Hypervitaminose A

Vitamin A wird von Landschildkröten zu häufig aufgenommen. Die Folge ist, dass die Schildkröten sich stark häuten und die Wunden sich stark entzünden. Um Infektionen zu vermeiden, sollten Sie Tiere auf Tüchern oder Küchenrollen halten. Suchen Sie in diesem Fall direkt einen Tierarzt auf.

Lungenentzündung

Die Schildkröten können Lungenentzündung durch Zugluft und Infektionen bekommen. Wenn die Schildkröten extrem zucken und durch den Mund pfeifen, dann handelt es sich um eine Lungenentzündung. Man sollte Schleim von der Nase fern halten, da Schildkröten nicht in der Lage sind, zu niesen. Wenn der Schleim von der Nase nicht entfernen wird, drohen die Schildkröten zu ersticken. Eine tierärztliche Untersuchung ist notwendig, um die Tiere auf Viren, Bakterien und Parasiten zu überprüfen. Krankheitsfördernd ist ebenso Stress und eine falsche Ernährung. Eine Röntgenaufnahme gibt Aufschluss darüber, ob die Lunge entzündet ist.

Knochenstoffwechselstörungen

Knochenstoffwechselstörungen treten auf, wenn das Verhältnis Calcium-Phosphor nicht stimmt, die Schildkröten zu wenig Sonne abbekommen oder zu wenig Vitamin D3 erhalten. Die Folge ist, dass der Panzer deformiert aussieht und der Rückenpanzer einsinkt. Jetzt sollten Sie dringend tätig werden und die Ernährung umstellen.

Fettlebersyndrom

Die Erkrankung tritt meistens auf, wenn die Schildkröten ihren Winterschlaf beendet haben. Der Körper versucht durch Fettabbau die lebensnotwendigen Systeme aufrecht zu erhalten. Da die Leber mit Giftstoffen überlagert wird, kommt es zu einer zunehmenden Verfettung. Wenn die Schildkröten also nach dem Winterschlaf keine Nahrung zu sich nehmen wollen, sollten Sie dringend einen Tierarzt aufsuchen. Der kann eine Diagnose aufstellen, ob es sich um das Fettlebersyndrom handelt.

Legenot

Legenot bekommen Schildkröten, wenn sie durch falsche Ernährung und missgebildete Panzer keine Eier mehr ablegen können. Sie leiden dann an Appetitlosigkeit und ziehen sich immer mehr zurück. Jetzt heißt es unverzüglich handeln, andernfalls werden die Landschildkröten dies nicht überleben. Durch Röntgenaufnahmen und tierärztliche Untersuchungen kann man feststellen, in welchem Zustand die Eier sind und eventuell einen operativen Eingriff durchführen lassen. Landschildkröten brauchen für das Ablegen und Eingraben der Eier immer einen Hügel in sonniger Lage und Erde. Landschildkröten bekommen Eier auch ohne Männchen. Denken Sie bitte daran, ihren Landschildkröten mehrere Legeplätze für die Eier zur Verfügung zu stellen.

Herpesvirus

Leiden die Tiere unter dieser Krankheit, bilden sich weiße Beläge auf der Zunge, die Schildkröten halten den Kopf hoch, machen pfeifende Geräusche beim Atmen und geraten sogar in Atemnot. Die Tiere haben kaum Chancen bei diesem Virus zu überleben. Sollten sich mehrere Schildkröten im Gehege befinden, muss die eine Schildkröte aus dem Gehege entfernt werden, da die Krankheit hoch ansteckend ist. Die anderen müssen auf das Virus überprüft werden. Wenn neue Landschildkröten in das Gehege gesetzt werden, sollten diese vorher durch eine Blutprobenuntersuchung getestet werden. Nur so kann man verhindern, dass sich das Virus rasend schnell verbreitet.

Gicht

Zu viel Proteine, Wassermängel und Vitamin-A Mängel stören die Nierenfunktionen der Schildkröten. Die Folgen wären, dass der Harnsäurespiegel enorm ansteigt und die Haut sich ablöst. Hinzu kommen noch Nierenschäden und eine Kalziumunterversorgung. Die Harnsäure bleibt dann im Körper der Schildkröten und kann nicht mehr ausgeschieden werden. Man kann zwar Medikamente einsetzen, die Nieren bleiben jedoch weiterhin geschädigt. Oft wird der Tierarzt zu spät konsultiert – man kann dann für die Tiere nichts mehr tun.

Parasiten

Parasiten kann man schnell erkennen und kommen recht häufig bei Landschildkröten vor, die es vorziehen im Außengehege zu wohnen. Schicken Sie beim Parasitenbefall die Kotproben direkt an den Tierarzt. Sinnvoll wäre es, mehrere Kotproben zu sammeln, weil nicht bei jeder Ausscheidung Parasiten dabei sind. Oftmals wird vom Tierarzt eine Wurmkur vorgeschlagen. Eine erneute Kotprobe beweist, ob die Kur erfolgreich war. Damit die Schildkröten parasitenfrei Winterschlaf halten können, sollte man sie vor der Starre noch einmal untersuchen lassen. Schicken Sie vorher eine Kotprobe zum Tierarzt.

Höckerbildung

Die Höckerbildung ist eine Krankheit, die durch ungesunde Ernährung und schlechte Haltung/Pflege (trockene Böden) entsteht. Die Panzer sind stark erhöht und nicht mehr so glatt. Schaffen Sie feuchte Böden, damit die Panzer immer feucht und glatt bleiben. Eine Alternative wäre, die Landschildkröten öfters zu baden, dann trocknet der Panzer auch bei trockenen Böden nicht so schnell aus, da der Wasserhaushalt sich einigermaßen regulieren kann. Laut Foren und Berichten wird dringend empfohlen, die Landschildkröten regelmäßig zu baden. Doch die Landschildkröten wollen nicht immer gerne baden, von daher wären feuchte Böden oft die bessere Alternative. Sie müssen rausfinden was bei Ihnen und Ihrer Schildkröte am besten funktioniert.

Schnabelbildung

Bei der Schnabelbildung wächst der Mund der Schildkröten vollständig zu (auch Papageienschnabel genannt) und sie leiden an Atemnot. Der Tierarzt kann das Horn abschleifen. Man sollte nicht versuchen, das Horn mit einer Nagelfeile selber abzuschleifen – ein Spezialist kennt sich damit besser aus. Eine rohfaserreiche Ernährung (Wildkräuter, Sepiaschalen)ist wichtig, damit der Schnabel abgenutzt wird. Obst, Salat und Gemüse sind dafür eher ungeeignet.

Lange Krallen

Normalerweise sind Krallen der Schildkröten eher kurz und nicht lang. Sind sie zu lang, kann man sie auch nachträglich nicht mehr kürzen, ohne Nervenenden bzw. Blutgefäße zu verletzen. Schildkröten sind bei langen Krallen nicht mehr in der Lage, sich zu bewegen. Damit die Krallen nicht so lang werden, brauchen Schildkröten Klettermöglichkeiten, daran wetzen sich die Krallen ab. Ohne Steine wachsen die Krallen unaufhörlich. Beachten Sie dies bei der Einrichtung des Geheges.

Weitere Informationen über Krankheiten bei Landschildkröten:

Landschildkröten und Schnupfen

Häufige Krankheiten bei Wasserschildkröten

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 6 Meinungen