Katzenwendeltreppe

Da Katzen Freigänger sind, müssen viele Katzenbesitzer, die im ersten oder höheren Stockwerken wohnen, künftig für eine Lösung sorgen, wie die Tiere nach unten kommen: Katzenwendeltreppen. Laut eines Schreiners aus Zürich, der selber Wendeltreppen für Katzen herstellt, kann man diese auch selber anfertigen (sofern man über das handwerkliche Geschick verfügt). Dieser Artikel soll Ihnen näher bringen, wie man eine Wendeltreppe selber bauen kann:

So könnte eine Katzenwendeltreppe gebaut werden

Für den Schreiner ist es einfach eine Katzenwendeltreppe zu bauen, da dieser über die Möglichkeiten für Metallstanzung und Biegung verfügt. Die Trittchen werden nach Wunschgröße angefertigt. Es ist aber auch wichtig, dass diese so groß wie möglich werden, damit die Katzen einen sicheren Halt haben und auch mal einfach auf den Stufen sitzen können.

Da das Metall sehr stark bei Sonnenstrahlung aufheizt, sollte man sich im Geschäft für Fußböden für Novilon entscheiden und zwar sollte dieser wie Riffelblech aussehen und eine entsprechende Erhöhung haben. Farblich sieht das ganze chic aus, wenn man beispielsweise Plastik in dunkelgrauer Farbe und hellgraues Metall nimmt. Die Trittchen Plastik-Teile werden mit einem Teppichmesser ausgeschnitten, wofür man ein wenig Kraft aufbringen sollte. Am besten ist es, wenn einer die Rolle hält und einer schnipselt, um sich die Arbeit zu erleichtern. Nun werden Löcher reingestanzt und mit einem Trockenkleber bestrichen. Die 2 Teile (Metall und Plastik) sollten möglichst genau aufeinander geklebt werden und fertig wären die Tritte. Diese werden mit Hilfe von Bohrer und Schrauben an einer langen Stange (zum Beispiel einem langen Holzpfosten) sicher befestigt.

Um den Übergang zur Wendelstreppe zu erleichtern, wird die Treppe etwas weiter nach aussen (von Wand oder Balkon) gesetzt und durch einen kleinen Steg zugänglich gemacht. Die Wendeltreppe sieht nicht so rund aus, wie man gewöhnliche Wendeltreppen kennt, da die Katzen nicht gerne rund gehen.

Wie gewöhnt man die Katzen an die Wendeltreppe?

Indem man Leckerchen auf die Treppen legt, man sollte aber viel Geduld haben. Katzen lernen solche Dinge aber auch recht schnell. Damit sie noch vertrauter mit der Katzenwendeltreppen werden, sollte man bereits anfangen in der Wohnung die Treppe zu bauen, quasi als „Catwalk„. So lernen die Katzen aus Prinzip, die Treppe im Sicheren kennen und merken, dass es sich um nichts gefährliches handelt.

Vorteile einer Katzenwendeltreppe
  • Das Begehen ist für die Katze sehr angenehm und sie muss nicht Fahrstuhlfahren, um zu Frauchen oder Herrchen zu kommen. Die Katzen können außerdem immer raus, wann sie wollen.
  • Da sich alle Stufen gegenseitig überlappen, ist ein Tritt ins Leere ausgeschlossen.
  • Die Stufen sind mit einer zusätzlichen Umrandung sicherheitshalber ausgestattet (falls mal ein Nickerchen auf der Stufe erfolgt).
  • Große Stufen sorgen dafür, dass ein bequemes und sicheres Begehen der Treppe gewährleistet ist. So können sich die Katzen auf jeder einzelnen Stufe gemütlich niederlassen und den Rundumblick genießen.
  • Vierkantholz erhöht die Stabilität und dämmt das Schwingungsverhalten der Treppe.
  • Die Katzenwendeltreppe kann mit einem zusätzlichen Schutzgitter eingefasst werden.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 2 Meinungen