Hundekommando Fuß

Um das Kommando Fuß zu erlernen, sollte der Hund bereits die Kommandos Sitz und Platz beherrschen.

Der Befehl Fuß

Dieser Befehl hat das Ziel, dass der Hund rechts oder links neben Ihnen läuft, ohne an der Leine zu zerren. Das ist recht sinnvoll, wenn Sie sich beispielsweise auf einem Fuß-oder Radweg in der Stadt befinden. Manche Hunde haben am Anfang Schwierigkeiten den Befehl umzusetzen, weil sie nicht genau wissen, was sie genau machen sollen. Verlieren Sie nicht die Geduld, irgendwann wird der Hund die Übung begreifen.

1.) Bevor Sie mit der Übung beginnen, sollte sich der Hund erst einmal hinsetzen. Klopfen Sie mit ihren Armen zweimal auf den Oberschenkel ihres Beines, damit signalisieren Sie ihrem Hund das Kommando “Fuß“.

2.) Gehen Sie dann 2-3 Schritte vorwärts und bleiben dann stehen. Symbolisieren Sie mit der anderen Hand, dass sich der Hund wieder setzen soll. Wiederholen Sie permanent die Übung.

3.) Damit der Hund nicht durcheinander kommt, sollten Sie vorerst nicht die Seiten ihres Beines wechseln, sondern erst später. Nach ein paar Minuten Training lösen Sie das Spiel durch den Befehl “Fertig” auf. So hat der Hund Zeit sich durch Toben und Spielen zu entspannen.

Der Hund sollte bei der Übung auf Handzeichen reagieren und darf nicht los laufen, wenn Sie gerade stehen bleiben. Locken Sie den Hund bei dieser Übung nicht mit Leckerlis, er kann sich ansonsten nicht mehr auf die geforderte Übung konzentrieren. Wenn der Hund das Kommando “Fuß” begriffen hat, können Sie auch die Schrittzahl erhöhen. Der Hund darf aber nicht schneller werden und heftiger an der Leine ziehen, sondern muss sich auf gleicher Höhe mit Ihnen befinden.

Tipp
Durch Ungeduld erreichen Sie gar nichts, eher, dass der Hund ängstlich und unsicher reagiert.

4.)Mit dem Befehl “Lauf” heben Sie den Befehl “Fuß” wieder auf. Hat der Hund, den Befehl “Fuß” drauf, so können Sie ohne Leine trainieren. Haben Sie aber Geduld, nicht alles klappt direkt beim ersten Mal.

Tipps und Tricks zum Thema Leine ziehen

Wenn Sie Befehle dreimal hintereinander sagen, ohne dass der Hund gehorcht, denkt der Hund, dass er die Kommandos nicht zuverlässig ausführen soll. Es reicht also völlig aus, wenn Sie die Kommandos einmal sagen. Bleiben Sie auf der Stelle stehen, wenn der Hund weiter anfängt an der Leine zu ziehen. Erst wenn der Hund die Leine locker lässt, sollten Sie weitergehen. Wenn er nach ein paar Schritten wieder anfängt zu ziehen, wiederholen Sie den eben beschriebenen Schritt. Irgendwann wird dem Hund das Spiel so langweilig, dass er aufhört zu ziehen.

Lesen Sie auch meinen Artikel über das Hundekommando “Komm”.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.3 Sterne aus 3 Meinungen