Beschäftigung und Entspannung

Beschäftigung für Kaninchen

Für Langohren gibt es auch im Innenbereich genügend Beschäftigungsmöglichkeiten. Aus Kartons beispielsweise lassen sich Unterschlüpfe und Irrgärten bauen. Das ist natürlich keine Lösung für die Ewigkeit, doch wenn die Kaninchen erst einmal nicht mehr spielen wollen, können Sie die Kartons auch leicht entsorgen. Achten Sie darauf, dass Sie nur Kartons verwenden, die nicht beschriftet sind, die Vergiftungsgefahr ist sonst zu groß.

eine Rampe für KaninchenStofftunnel

Stofftunnel gibt es im Handel zu kaufen, doch nur stabile Tunnel sind empfehlenswert. Modelle mit Netzeinsatz sollten Sie nicht kaufen, da sich die Pfoten der Kaninchen darin verheddern können.

Weidenzelt

In einem Weidenzelt haben sogar größere und schwergewichtige Kaninchen Platz und bleiben aufgrund des Materials nicht darin hängen. Das Weidenzelt kann von den Kaninchen entweder übersprungen oder überklettert werden. Die Kaninchen dürfen das Zelt sogar anknabbern (keine Gefahr). Die Weidenzelte können Sie auch im Garten einsetzen, da sie recht witterungsbeständig sind.

Korkröhren

Korkröhren sind für ihre Kaninchen die erste Wahl, die gut als Verstecke oder zum Durchflitzen geeignet sind. Abflussrohre aus Kunststoff werden aber genauso gern von Kaninchen angenommen. Rohre bekommen Sie günstig im Baumarkt. Mit den T-Stücken können Sie für ihre Kaninchen ganze Tunnelsysteme bauen und selbst ein Ofenrohr(vorher reinigen) findet Verwendung. Damit besonders mollige Kaninchen in den Röhren nicht stecken bleiben, sollten Sie diese vorher genau ausmessen.

Größere Kaninchenrassen brauchen größere Höhlen

Große Kaninchenrassen brauchen zum Durchschlüpfen natürlich eine viel größere Höhle. Sie können beispielsweise auch den Rest eines Teppichs aufrollen und ihn mit einem Strick befestigen. Wählen Sie Sisal-, Mais- oder Reisstrohteppiche aus, also kein Material, das für Kaninchen bedenklich wäre.

So relaxen Langohren

Kaninchen brauchen nach dem anstrengenden Spiel Möglichkeiten, sich zu entspannen. Hier einige Anregungen, die für den Innen-und Außenbereich bestens geeignet sind:

Weidekörbchen

Stellen Sie Weidekörbchen in das Gehege, die Sie vorher mit genügend Blättern auffüllen. Es dauert nicht lange und ihre Kaninchen kommen angekrochen und wollen das Raschelnest etwas genauer erkunden. Dabei verspeisen sie mit Genuss ihre neue Matratze. Die Kaninchen knabbern dabei die Blätter wie knusprige Chips.

Wigwam Zelte

Wigwam Zelte gibt es im Handel in verschiedenen Größen und Ausführungen. Das Zelt ist hervorragend als Hotel für die Langohren geeignet. Astgabeln, die Sie beim Waldspaziergang finden, bilden das Grundgerüst des Zeltes. Decken Sie das Zeltgerüst mit belaubten Zweigen ab, um ein Dach für ihre Lieblinge zu schaffen.

Kleine Wellnesstouren für Langohren

Nachdem die Langohren ein wenig Fitness gemacht haben, brauchen sie auch eine kleine Wellnesstour. Mit Hängematten entspannen sich Kaninchen. Im Handel sind alle möglichen Formen und Farben von Hängematten erhältlich. Sie können die Hängematte auch selber herstellen, Sie brauchen dafür nur reißfesten Stoff. Die Befestigung der Hängematte sollte natürlich sicher sein.

Selbst gebastelte Schaukel für Kaninchen

Die Kaninchen legen sich gerne auf eine selbst gebastelte Schaukel, die Sie aus Weidenholz anfertigen können. Das ist Entspannung pur.

Kuschelsack für Langohren

Der Kuschelsack ist auch zum Entspannen und Verstecken für Kaninchen hervorragend geeignet. Als Kuschelzubehör eignet sich eine Decke oder ein alter Fleecepullover. Ein tolles Kuschelnest ist aber auch ein Tontopf, der mit Heu aufgefüllt ist.

Blumentopf und Sonnensegel bleiben auch im Sommer kühl
Der Blumentopf bleibt auch in den Sommermonaten stets kühl, wenn dieser halb in der Erde vergraben ist. Ein Sonnensegel bietet draußen stets Schatten und schützt ihre Lieblinge vor der Sonne.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 12 Meinungen