Epilepsie bei Hunden

Die Epilepsie bei Hunden ist eine Erkrankung, bei der die Nervenzellen im Gehirn übermäßig erregt sind und sie dadurch krampfen. Die Tierärzte differenzieren die primäre- von der sekundären Epilepsie. Die erste Epilepsie ist eine Erbkrankheit, die bei bestimmten Rassen wie dem Golden Retriever, Labrador Retriever, Collie und Beagle vorkommt. Die Nervenzellen sind leichter erregbar, was […]

Mehr dazu lesen…

Hunde haben erbrochen – was tun?

Das Erbrechen beim Hund kann verschiedene Ursachen haben, es kann sich um harmlose oder auch schwerwiegende Gründe handeln. Häufig würgen die Hunde das Futter halbverdaut wieder aus und durch die Gallenflüssigkeit ist die Flüssigkeit verfärbt. Hunden die erbrechen ist vorher schlecht, dies äußert sich durch Symptome wie Schmatzen, Gähnen, Unruhe und erhöhter Speichelfluss. Dauert das […]

Mehr dazu lesen…

 

Schuppen beim Hund

Schuppen beim Hund können verschiedene Ursachen haben, wie Probleme psychischer Natur (zuviel zuhause), bei Gewitter oder bei fremden Situationen, Heizungsluft oder der neuen Umgebung, aber auch Parasiten, Stoffwechselstörungen und Allergien oder das Alter können Schuppen begünstigen. Welche Schuppen gibt es? Weiße, trockene Schuppen werden auch Seborrhe genannt, die wegen trockener Haut entstehen und sich zwischen […]

Mehr dazu lesen…

Wie dicke Hunde abnehmen können

Hunde können viel zu viele Pfunde auf die Waage bringen, wenn sie hier und da ein Leckerli oder Nachschlag bekommen. Es reicht dabei nicht aus, dass Futter einfach zu verringern, Besitzer sollten stattdessen mit den Leckerlis sehr streng sein und dem Tier lieber ausreichend Bewegung verschaffen. Manche Besitzer können ihrem Liebling einfach nichts abschlagen, wenn […]

Mehr dazu lesen…

 

Hundehautwürmer jetzt auch in Deutschland

Häufig kommen in Südeuropa, Afrika und Asien Infektionen mit Larven des Hundehautwurms vor, doch jetzt soll sich der Erreger auch in Deutschland ausbreiten. Forscher haben diesen zum ersten Mal in Stechmücken in Brandenburg entdeckt. Krankheiten, die bisher in anderen Ländern beheimatet waren, treten durch den Klimawandel und auch durch Reisende in europäischen Ländern auf. Auch […]

Mehr dazu lesen…

Hunderollstühle und Rollwagen

Hunderollstühle steigern die Lebensqualität von Hunden und kommen bei unterschiedlichen Krankheitsbildern zum Einsatz. Bei temporären oder bleibenden Lähmungen, zur Entlastung bei Arthrosen, nach einer Amputation, bei starker Muskelatrophie oder auch bei Altersschwäche können Hunderollwagen eine gute Alternative sein. Die neuen Quick- Release” Laufräder bieten die werkzeuglose Demontage der Laufräder an. Bei großen Hunderollewagen kann es […]

Mehr dazu lesen…

 

Allergien bei Hunden und Katzen

Allergien sind Erkrankungen, die die unterschiedlichsten Auswirkungen für einen Hund oder eine Katze haben können. Es handelt sich um eine überempfindliche Reaktion des Immunsystems, die sich auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar macht. Viele Substanzen aus der Umgebung können zu allergischen Reaktionen führen. Für die Tierärzte ist es oftmals sehr schwierig, den Auslöser der Allergie […]

Mehr dazu lesen…

Tollwut

Nicht nur für die Tiere ist die Tollwut eine gefährliche Infektionskrankheit, sondern auch für uns Menschen, da diese auch auf den Menschen übertragen werden kann. Erreger der Tollwutkrankheit ist das Lyssavirus. Pro Jahr ereignen sich insgesamt 55.000 Todesfälle, Deutschland dagegen gilt seit 2008 jedoch als tollwutfrei. Das liegt daran, weil man mit Auslegung von Fuchsködern (die den Impfstoff […]

Mehr dazu lesen…

 

Rachitis

Was ist Rachitis und wie kommt es dazu?

Die Rachitis kommt häufig bei Junghunden vor, die sich noch im Wachstum befinden und sich falsch ernähren oder zu wenig bewegen. Die Folge von Calcium- und Phosphatmangel ist, dass die Knochen sich falsch entwickeln und viel zu weich sind. Da die Knochen noch nicht stabil genug sind, können sie das Knochengerüst der Hunde nicht stützen […]

Mehr dazu lesen…

Dackellähme

Dackellähme tritt vor allem bei kleinen Hunden wie Dackeln auf, die eine genetische Knorpelwachstumsstörung bzw. Wirbelsäulenerkrankung haben. Die Dackellähme ist die Folgekrankheit einer Bandscheibenfehlbildung, die durch Verkalkung der Wirbelsäule zustande kommt. Ausgelöst wird die Krankheit durch eine Lähmung des Rückens. Krankheit vorbeugen Laut einem Dackellehrbuch soll man den Dackel bereits nach dem ersten Lebensjahr röntgen […]

Mehr dazu lesen…