Das Sonnenbad bei Wasserschildkröten

Wasserschildkröten sind Sonnenanbeter aus Leidenschaft. Von den Einzelgängern wird dieses Ritual täglich zelebriert. Das Sonnenbad ist jedoch keine Freizeitbeschäftigung, sondern ein wichtiger Beitrag für die Gesundheit der Wasserschildkröten.

UV-Licht- ein Beitrag zur Gesundheit

Schildkröten wie auch andere Reptilien brauchen Wärme, um als wechselwarme Tiere auf die Betriebstemperatur zu kommen. Neben der Wärme wird auch die Strahlung der Sonne in Form von UV-Licht benötigt. Das UV-Licht sollte man jedoch nicht mit infrarotem Licht verwechseln. Nur mit diesem UV-Licht können die Schildkröten das Vitamin D3 synthesisieren, das für das Allgemeinbefinden sowie den Stoffwechsel ingesamt notwendig ist. UV-Licht ist aber auch für einen stabilen Knochenbau der Schildkröten verantwortlich. Damit alle Hautpartien so viel Strahlung wie nur möglich abbekommen, wenden sich die Schildkröten der Sonne entgegen. Der Hals wird so lang wie möglich gemacht und die Beine werden der Sonne entgegen gestreckt. Keine Seltenheit ist auch das übereinanderklettern der Schildkröten, um der Sonne so nah wie möglich zu sein. Damit die Tiere keinen Schaden nehmen, sollte die Bestrahlung niemals zu lange oder zu stark sein (nicht mehr als 40 Grad Celsius).

Wie viel Licht brauchen die Schildkröten und wie lange?

In einem Freilandgehege können die Schildkröten das gesundheitsfördernde Licht in menschlicher Obhut genießen. Die Wasserschildkröten brauchen aber auch Schatten, um sich zurückziehen zu können, wenn es ihnen einmal zu heiß wird. Die Wasserschildkröten sollten auch vor Katzen geschützt werden, also sollte ein entsprechender Schutz her.

Im Handel werden verschiedene UV-Lampen in unterschiedlichen Größen angeboten. Diese sollten sich niemals zu nah an den Schildkröten befinden und der Sonnenfleck muss einen ausreichenden Umfang aufweisen, damit alle Körperstellen der Schildkröten gleichzeitig erreicht werden (Der Abstand zum Sonnenplatz sollte ca. 80 cm betragen).

Der Sitzplatz sollte geräumig und bequem sein, schließlich sollen sich die Wasserschildkröten wohlfühlen.

Die UV-Lampen können den ganzen Tag betrieben, oder durch eine Zeitschaltuhr zeitweise gesteuert werden. Für die UV-Lampen reichen 70 Watt aus, das ist natürlich abhängig vom Terrarium.

Die Beleuchtungsdauer sollte von der Art und dem Alter der Schildkröte abhängig sein. Jungtiere benötigen mehr UV-Licht als Alttiere, da sich diese noch im Wachstum befinden.

Die Lampen sollten nicht hinter einer Glasscheibe installiert werden. Einige Produkte kann man in die Terrarienabdeckung integrieren.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.3 Sterne aus 4 Meinungen