Steine in Aquarien

nur Dekomaterial?

Aquariensteine sind eine Bereicherung für Aquarienbecken und eignen sich auch als Brutplatz und Unterschlupf der Fische.

Lavasteine

Lavasteine weisen scharfe Kanten auf, die für Fische, die Algen von den Steinen befreien eine Gefahr bedeuten.Steine als Bodengrund für ein Aquarium Vor dem Kauf sollte man überprüfen, ob die Lavasteine schwimmen, dann sind sie eher für Aquarienbecken ungeeignet. Diese lassen sich aber sehr gut zersägen und sind als Brocken oder Lochgestein erhältlich.

Schiefer

Schiefer lässt sich auf unterschiedliche Weise verwenden, um Höhlen oder Barrieren für Fische zu bauen. Das Gestein eignet sich auch als Brutplatz für die neugeborenen Fische und ist auch leicht zu reinigen. Man sollte aber scharfe Kanten mit einer Zange entfernen.

Flusssteine

Flusssteine und Granit sind gut für Süßwasseraquarien geeignet – beide lassen sich aber nur schwer auf einem Haufen stapeln. Für Meerwasserbecken ist Granit nicht dekorativ genug. Flusssteine kommen in Meeren nicht vor und sollten deshalb auch nicht in diesen Becken verwendet werden.

Sandsteine

Sandstein sieht besonders in Becken gut aus, die stark bepflanzt sind. Da die Steine oft schmutzig sind, müssen sie für die Aquarien vorher gereinigt werden. Diese besitzen eine raue Oberfläche und sind für das Ablaichen der Fische eher ungeeignet.

PH-Wert immer überprüfen bei Kalksteinen

Der pH-Wert und der Härtegrad des Wassers sollte bei Kalkstein zuerst überprüft werden, da sich die Werte oftmals radikal verändern. Deshalb ist Kalkstein auch nur für Fische geeignet, die einen hohen PH-Wert vertragen können.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.5 Sterne aus 4 Meinungen

Anzeige Unsere Shopping-Empfehlung für Aquarianer & Teichbesitzer

wasserflora PflanzenshopAquarienpflanzen, Teichpflanzen, Teichmuscheln & -schnecken, Beleuchtung, Fischfutter, Medikamente, Wasserpflege und vieles mehr