Wie man Wellensittiche zähmt

Am Anfang sind Wellensittiche gegenüber Menschen scheu, können jedoch handzahm werden. In diesem Artikel erfährt man, was man tun muss, damit Wellensittiche gezähmt werden:

Gefiederte Gesellen

Wellensittiche sind scheu und nicht von Natur aus zahm, doch einige haben bereits positive Erfahrungen mit Menschen gemacht. Oft werden die Wellensittiche in Zoohandlungen aus den Käfigen geholt, dadurch wird das Vertrauen zerstört, dass erst wieder aufgebaut werden muss. Mit etwas Geduld können die Tiere jedoch handzahm werden, dem Besitzer aus der Hand fressen, auf dem Arm herumspazieren und auf die Schulter klettern. Es gibt sogar Wellensittiche, die sich streicheln lassen und dies dann auch sichtlich genießen. Die Aufgabe, die Wellensittiche zu zähmen, ist keine Aufgabe von einem Tag und kann auch langfristig dauern. Beachten sollte man, dass das Zähmen immer vom Tier abhängig ist – es gibt welche, die schneller zutraulich werden, andere weniger. Man sollte akzeptieren, wenn ein Wellensittich von einem nichts wissen möchte und unter seinesgleichen bleiben möchte.

Wellensittiche werden auch bei Gruppenhaltungen zahm

Wellensittiche sind Schwarmtiere und fühlen sich nur mit Artgenossen wohl. Wenn ein Vogel gezähmt wurde, dann ist es meistens so dass die anderen Vogel auch zahm werden. Am Anfang ist die Frage, wo der Käfig stehen sollte, der Käfig darf nicht zu niedrig stehen, da der Mensch bei diesem noch riesiger erscheint, was die Vögel verunsichern und erschrecken könnte. Man sollte auch Lärm vermeiden, deshalb sollte der Käfig an einem ruhigen Ort stehen. Leichte Hintergrundgeräusche werden von den Wellensittichen akzeptiert, verunsichert werden sie durch gänzliche Stille.

Liebe geht durch den Magen

Man sollte sich den Wellensittichen immer nur von außen nähern, denn der Käfig ist ihr Zufluchtsort. Man sollte mit leiser Stimme mit den Tieren sprechen, damit sich die Tiere schnell an einen gewöhnen können. Zudem sollte herausgefunden werden, welchen Leckerbissen sie besonders bevorzugen, bewährt hat sich Kolbenhirse – eine wahre Delikatesse für Wellensittiche. Man kann die Hirse mit den Händen festhalten oder auch an Stangen am Käfig befestigen – die Wellensittiche werden in kürzester Zeit auch aus der Hand fressen, wenn sie zutraulich werden. Wenn sie gezähmt sind, kann man auch die Käfigtür öffnen und sie auf die Hand lassen, man sollte aber ruckartige Bewegungen vermeiden.

Wellensittiche an die Stimme gewöhnen

Wellensittiche können sich wiederkehrende Laute einprägen, dabei verbinden sie bestimmte Worte mit einer Handlung. Bei der Handfütterung sollte man immer ein Wort wiederholen, wodurch man eine Basis schafft für einen späteren Lockruf, dem die Vögel später folgen. Man kann die Vögel auch dann rufen, wenn sie draußen auf der Gardinenstange sitzen – mit etwas Übung fliegen sie auch auf den Finger und lassen sich auf diesem dann füttern. Man sollte deshalb dann ein Leckerli bereithalten.

Lernen Wellensittiche das sprechen?

Es gibt wahre Sprachtalente, die alles nachplappern, was man ihnen vorspricht, andere hingegen sind eher zurückhaltend oder sprechen sehr undeutlich. Man sollte hier viel Geduld und Verständnis aufbringen, wenn mal nicht alles so klappt, wie man sich das gerade vorstellt.

Der Weg zum sprechenden Wellensittich

Die Fähigkeit eines Wellensittichs, zu sprechen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Nicht alle Vögel werden sprechen lernen, und selbst wenn sie es tun, kann die Qualität der Aussprache stark variieren. Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

1. Genetische Veranlagung

Einige Wellensittiche haben eine natürliche Veranlagung zum Sprechen. Es gibt bestimmte Linien und Zuchtstämme, die eher dazu neigen, zu sprechen. Wenn die Eltern eines Wellensittichs bereits gesprochen haben, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass auch der Nachwuchs dazu in der Lage ist.

2. Geduld und Beständigkeit

Das Schlüsselwort bei der Wellensittich-Spracherziehung ist Geduld. Es kann Wochen oder sogar Monate dauern, bis ein Wellensittich ein neues Wort lernt. Es ist wichtig, regelmäßig mit dem Vogel zu sprechen und ihm die Möglichkeit zu geben, die Wörter zu wiederholen.

3. Klare Aussprache

Damit ein Wellensittich ein Wort lernen kann, ist es wichtig, dass Sie es klar und deutlich aussprechen. Wiederholen Sie das Wort mehrmals in einer ruhigen Umgebung, damit der Vogel die Aussprache gut hören kann.

4. Wiederholung ist der Schlüssel

Die Wiederholung ist entscheidend, wenn es darum geht, einem Wellensittich das Sprechen beizubringen. Wiederholen Sie das gewünschte Wort regelmäßig und geduldig. Belohnen Sie den Vogel, wenn er versucht, das Wort nachzuplappern.

5. Positive Verstärkung

Belohnen Sie Ihren Wellensittich, wenn er versucht zu sprechen. Loben Sie ihn und geben Sie ihm eine kleine Belohnung, wie z.B. ein Leckerli. Positive Verstärkung wird dem Vogel helfen, die Verbindung zwischen dem ausgesprochenen Wort und der Belohnung herzustellen.

6. Die richtige Umgebung

Eine ruhige Umgebung ist wichtig, damit der Vogel sich auf das Lernen konzentrieren kann. Zu viel Lärm oder Ablenkung kann den Lernprozess behindern.

7. Individuelle Unterschiede akzeptieren

Nicht alle Wellensittiche werden sprechen lernen, und selbst wenn sie es tun, kann die Qualität der Aussprache variieren. Einige Vögel können nur bestimmte Wörter oder Laute wiederholen, während andere echte Sprachtalente werden.

8. Grenzen akzeptieren

Es ist wichtig zu akzeptieren, dass nicht alle Wellensittiche sprechen werden. Jeder Vogel hat seine eigenen Talente und Fähigkeiten. Einige mögen lieber singen oder andere Geräusche machen, anstatt zu sprechen.

9. Freude am Lernen

Der Lernprozess sollte für Sie und Ihren Wellensittich eine positive Erfahrung sein. Haben Sie Spaß daran, Zeit mit Ihrem Vogel zu verbringen, und freuen Sie sich über seine Fortschritte, egal wie klein sie auch sein mögen.

Geduld und Liebe sind der Schlüssel

Das Sprechenlernen für Wellensittiche kann eine wunderbare und erfüllende Erfahrung sein. Es erfordert Geduld, Beständigkeit und vor allem Liebe und Zuneigung für Ihren gefiederten Freund. Akzeptieren Sie die individuellen Unterschiede und genießen Sie die Zeit, die Sie gemeinsam verbringen.

Der Umgang mit Wellensittichen

Man sollte die Tiere niemals mit bloßen Händen einfangen – dadurch würde man das Vertrauensverhältnis zu den Vögeln zerstören. Eine gute Alternative können Handtücher sein, die man über die Hand legt. Mancher Vogel ist so zutraulich, dass er sofort auf die Schulter springt, das gilt auch dann, wenn man sich gerade draußen auf dem Balkon befindet. Die Gefahr ist allerdings, dass der Vogel dann entfliegen könnte, wenn man ihn rauslässt. Menschenessen sollte man den Wellensittichen niemals geben, da die Tiere dadurch krank werden könnten. Auch wenn es noch so niedlich ist, sollte man dies niemals zulassen.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 3 Meinungen