Scheinschwangerschaft bei Katzen

Man sollte die Symptome der Scheinschwangerschaft bei Katzen rechtzeitig erkennen, um diese gezielt behandeln zu können. Es handelt sich hierbei nicht um eine bedrohliche Krankheit, jedoch braucht die Katze in dieser schweren Zeit besonders viel Zuneigung und Zeit zum Spielen durch den Halter.

eine Katzenmutter mit ihren Kitten
Was ist die Ursache dieser Krankheit?

Häufig ist eine hormonelle Störung die Ursache für den Ausbruch der Krankheit. Nachdem das Tier einige Zeit rollig war, wird vor allem Prolaktin ausgeschüttet, das die Milchbildung anregt. Gleichzeitig nimmt das Schwangerschaftshormon Progesteron kontinuierlich ab.

Veränderungen an der Katze sind sichtbar

Sind die Katzen scheinschwanger, so ist das auch bei der Katze sichtlich zu beobachten, der Körperumfang nimmt zu, was man an dem dicken Bauch der Katze sieht, zudem sind die Milchdrüsen stark vergrößert. Manche Katzen produzieren während dieser Zeit sehr viel Milch, außerdem putzen sich die Tiere viel und man sollte gegensteuern indem man mit den Katzen häufig spielt, da die Infektionsgefahr ziemlich groß ist wenn sich die Katzen zu viel putzen. Es ist ratsam einen Tierarzt aufsuchen, wenn man sich nicht sicher ist, ob eine Scheinträchtigkeit vorliegt.

Verhaltensveränderungen bei der Scheinschwangerschaft

Häufig führen die hormonellen Veränderungen dazu, dass sich die Katze einbildet schwanger zu sein, obwohl sie keine Kinder erwartet. Sogar bei Wohnungskatzen, die keinen Kontakt zu anderen Katzen haben, kommt es zu Verhaltensweisen, die normal nur werdende Katzenmütter an den Tag legen. Die Katzen entwickeln Muttergefühle und wollen sich ein Nest bauen. Sie werden sich eine Ecke suchen und ihr Spielzeug dorthin tragen – häufig ist auch zu beobachten, dass Katzen die Spielzeuge putzen als wären diese ihre Babys. Gegenüber dem Halter kann sich ein anhängliches Verhalten zeigen aber auch ein aggressives, wenn man dem Nest zu nahe kommt. Auch der Hunger kann mehr oder weniger werden.

Ist eine Scheinschwangerschaft trotz Kastration möglich?

Nach einer ordentlich durchgeführten Kastration können Katzen nicht schwanger werden. Wenn Katzen jedoch das sogenannte Ovarian-Remnant-Syndrom haben befinden sich oftmals noch Reste der Eierstöcke in dem Katzenkörper. Dann können Katzen trotz Kastration noch rollig und scheinträchtig werden. Wenn das Restgewebe der Eierstöcke entfernt wird, dann erledigt sich das Syndrom wie von selber wieder.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen