Hundefreundliche Hotels

Zwei- und Vierbeiner sind unzertrennlich und wollen natürlich auch in den Urlaub. In Deutschland gibt es immer mehr hundefreundliche Hotels, die es ermöglichen, den Hund und auch den Halter im Hotel unterzubringen. Das ist ja auch kein Wunder, die Hotels haben sich auf die Bedürfnisse der Gäste eingestellt und die Hotelbetreiber halten sich im Hotel teilweise sogar selber Hunde.

Ein Urlaub mit dem Hund macht jedoch nur Spaß, wenn man diesen gut vorbereitet und alle nötigen Vorkehrungen rechtzeitig trifft.

Schutzimpfungen gegen Tollwut und Krankenversicherung

ein Pärchen mit Hund im Urlaub Der Hund sollte vor dem Urlaub eine Schutzimpfung gegen Tollwut und eine Vorsorgebehandlung gegen Flöhe und Zecken bekommen. Es empfiehlt sich zudem eine geeignete Krankenversicherung für Hunde abzuschließen, damit die Tiere bei ernsten Unfällen oder auftretenden Erkrankungen ohne Probleme direkt vor Ort behandelt werden können. Damit auch wirklich keine zusätzlichen Kosten entstehen, sollte man sich vorher bei der jeweiligen Versicherung nach den gebotenen Leistungen erkundigen.

Wichtig ist, dass die Papiere der Krankenversicherung und die Schutzimpfung im Koffer dabei sind (nur zur Sicherheit).

Vorher erkundigen ob das Futter für den Hund im Urlaub erhältlich ist

Man sollte sich vorher informieren, ob im Ferienort auch das Futter erhältlich ist, das der eigene Hund bevorzugt. Neben dem Futter sollte man für die Reise ausreichend Wasser mitnehmen, da die Vierbeiner besonders im Sommer sehr viel Wasser zu sich nehmen müssen.

Autofahrt- Was kann man dem Hund zumuten?

Die Autofahrt kann eine echte Strapaze für den Hund sein und man sollte spätestens nach 2-3 Stunden eine Pause einlegen. Die Zeit kann man nutzen, um mit dem Hund einen kleinen Spaziergang zu machen, um sich erst mal die Beine zu vertreten. Eine Überhitzung beim Hund macht sich bemerkbar, wenn der Hund stark hechelt. In dem Fall sollte man das Fell mit Wasser befeuchten, wenn man keine Klimaanlage im Auto besitzt. Um ein wenig Frischluft in das Auto zu lassen, können zudem die Fenster einen Spalt geöffnet werden. Die Vierbeiner sollten aber nicht im Zug sitzen, da sie auch davon krank werden könnten.

Was wird in hundefreundlichen Hotels angeboten?

In hundefreundlichen Hotels werden oftmals eigene Hundedecken, Leihleinen, Kotbeutel, Fress- und Trinknäpfe angeboten. Wenn sich die Hunde gut benehmen, dürfen sie oftmals auf dem Zimmer bleiben oder sich im Hotel aufhalten. Es gibt aber auch Ausnahmen: Hunde dürfen in bestimmten Hotels z.B. nicht am Frühstück teilnehmen. Das gilt natürlich nicht in allen Hotels, schließlich dürfen die Tiere in manchen Hotels auch beim Abendessen am Gästetisch liegen.

Betreuung der Hunde auf Anfrage

Die Hunde werden in der Regel auf Anfrage betreut und es gibt vielfach Wellnessbehandlungen für kranke Hunde. In manchen Hotels finden tierärztliche Betreuungen statt und Hundeschulen können die Erziehung der Hunde weiter voranbringen. Zusätzlich werden vielerorts Hundebäder, zusammengestellte Hundemenüs und eigene Hundewiesen angeboten.

Hundeausflüge

In bestimmten Hotels werden auch Hundeausflüge veranstaltet – bitte erkundigen Sie sich nach den Leistungen des Hotels und welche Ausflüge direkt vor Ort angeboten werden. Halter können des Weiteren beispielsweise mit ihren Hunden zusammen baden gehen, es gibt auch entsprechende Strände.

Hundesport im hundefreundlichen Hotel

Auch Hundesport kommt in den Hotels nicht zu kurz. Manchmal werden sogar eigene Sporthallen eingerichtet, um die Hunde direkt vor Ort auf Trab zu halten. Nicht geduldet werden natürlich Hunde, die zubeißen oder zu aggressiv sind.

Es gibt nicht nur hundefreundliche Hotels, sondern auch Ferienwohnungen, Campingplätze und Ferienhäuser. In hundefreundlichen Hotels fühlen sich Vierbeiner viel wohler, da sie dort viel mehr beachtet und geschätzt werden. Doch dies gilt nicht nicht nur für hundefreundliche Hotels, sondern auch für Ferienwohnungen, Campingplätze und Ferienhäuser.

Welche Länder eignen sich besonders für einen Urlaub mit Hund?

Die Länder Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und auch Niederlande, Belgien, Frankreich gelten als die hundefreundlichsten Länder. Bezüglich des Sommerurlaubs in Spanien und Italien sollten Sie vorher abwägen, ob Sie nicht lieber zu einer früheren bzw. späteren Jahreszeit mit ihren Hunden verreisen, da diese als die wärmsten Urlaubsländer der EU bekannt sind.

Andere Länder, wie England oder Amerika, sind in den Einreisebestimmungen mit Hund manchmal eher streng. Erkundigen Sie sich vorher, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Land gelten, um sich unnötigen Ärger zu ersparen.

Spezielle Reisebüros wegen Urlaub mit Hund konsultieren

Es gibt spezielle Reisebüros, die sich auf den Urlaub mit Hund spezialisiert haben. Dort kann man sich auf jeden Fall gut beraten lassen.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Urlaub mit ihrem Vierbeiner.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 2 Meinungen