Urlaub mit Hund

Der Urlaub mit dem Hund ist eine schöne Sache – doch bevor es losgehen kann, muss man einige Dinge beachten:

Hunde müssen Chip tragen

Ab dem 3. Juli muss jeder Hund einen Chip tragen, der älter wie ein Jahr ist. Die Chipnummer ist in dem Heimtierausweis aufgeführt, den jeder Besitzer von Hunden bei sich haben muss.Frau mit Hund am Strand Anhand der Chipnummer können Hunde oder andere Tiere identifiziert werden. 

Urlaub mit Hund vorbereiten

Bevor die Reise losgeht müssen Hunde vor Tollwut, Parasiten oder Wurmkrankheiten rechtzeitig geimpft werden. In England beispielsweise muss der Antikörperschutz nachgewiesen werden. Die Hundehaftpflicht- versicherung bzw. Hundekrankenversicherung muss dringend abgeschlossen werden, die dann auch für Auslandsreisen gilt.

Flugzeug oder Schiff für Hunde eine Qual

Der Hund wird nur ungern in ein Flugzeug oder Schiff verfrachtet, besser gesagt – für den Hund ist das eine Qual. Besser wäre es, wenn Sie mit ihrem Hund im Auto verreisen, denn das ist der Hund schließlich gewohnt. Wann und wie Sie Pause machen wollen, bleibt ihnen überlassen.

Hundefreundliche Ferienwohnungen und Campingplätze

Es ist recht vorteilhaft, wenn man den eigenen Herd im Wohnmobil, Wohnwagen, Camping-Zelt oder Ferienhaus mitnimmt. Es gibt Ferienwohnungen, die Hunde akzeptieren oder auch Campingplätze, die hundefreundlich sind. Hier sieht man, dass Hunde willkommen sind und nicht wie in einem Hotel vor die Tür gesetzt werden oder draussen bleiben müssen. Um Verdauungsstörungen vorzubeugen sollten Schlafplatz, Futtertrog gleich mitgenommen werden.

Vorteil: Nebensaison

Es ist ein Vorteil in der Nebensaison zu reisen, denn der Hund darf dann im Restaurant bleiben (ohne Leine) oder im Meer schwimmen. Was noch schöner ist, dass Besitzer und Hunde den Strand für sich haben und auf keine anderen Touristen Rücksicht nehmen müssen.

Reisen als Hundeferien

Viele Reisen werden als Hundeferien angeboten, die nicht nur ein hundgerechtes Appartement beinhalten, sondern auch Wanderungen, eigene Badeseen, Erziehungskurse, Sportunterricht.  Der Vorteil ist, dass der Veranstalter sich mit den Tierärzten und Zoofachgeschäften bestens auskennt. Diese speziellen Sonderangebote sind nicht nur für Hunde und ihre Besitzer interessant, sondern auch für Kinder.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.7 Sterne aus 3 Meinungen