Die richtige Pflege bei Welpen

Die Grundausstattung für die Pflege sollte man beim Einzug des Welpen schon zu Hause haben, um ihn möglichst schnell daran zu gewöhnen.

Die wichtigsten Hilfsmittel

Für die Fellpflege braucht man einen Massagehandschuh oder eine Gumminoppenbürste, womit sich Haut und Haar massieren lassen. Das mögen die meisten Vierbeiner und verbinden so die Fellpflege gleich positiv. Braucht das Fell des Welpen besondere Pflege, weil er einer pflegeintensiven Rasse angehört, sollte man den Züchter nach der geeigneten Pflege und den notwendigen Utensilien fragen. Da das Hundekind bei jedem Wetter draußen sein wird, sollte man einige alte ausrangierte Handtücher zurecht legen und ein paar spezielle Hundehandtücher aus dem Fachgeschäft besorgen. Man sollte den Hund so wenig wie möglich mit Seifenzusätzen baden. Für normale Verschmutzungen reicht klares Wasser, Abwischen oder nur Ausbürsten. Hat sich der kleine allerdings mit leckeren Gerüchen parfümiert, bleibt nur noch die Wanne. Man sollte zum Schutz von Haut und Haar aber nur spezielles Hundeshampoo aus dem Zoofachhandel besorgen. Beim Welpen können die Krallen zu lang werden, was man daran erkennt wenn denn die Krallen im Stehen den Boden berühren. Mit einer Krallenzange oder einem Nagelknipser lassen sich diese sehr gut kürzen. Man sollte auf die Blutgefäße achten. Bei hellen Krallen erkennt man dieser sehr gut, bei dunklen wird es schon schwieriger. Man kann die Krallen auch von einem Tierarzt kürzen lassen. Zecken wird man mit einer Zeckenzange wieder los.

Den Welpen an die Pflege gewöhnen

Man sollte mit dem Hundezwerg mehrmals in der Woche Körperpflege üben: Man wuschelt in dem Hundefell, schaut sich Ohren und Augen und zieht die Lefzen hoch, um das Gebiss zu kontrollieren und öffnet vorsichtig das Schnäuzchen. Man kontrolliert die Pfoten und die Zehenzwischenräume. Man sollte ihm daran gewöhnen sich die Pfoten abwischen zu lassen, wenn er schmutzig von draußen kommt. Man sollte das öfters machen, so dass sich der Welpe an die Prozeduren schnell gewöhnt. Wenn das Hundekind schon etwas müde ist, kann man die Pflege leichter durchziehen. Man muss auch nicht jedes Mal das volle Pflegeprogramm durchziehen, wenn der Welpe dagegen ist, machen sie solange weiter bis er sich wieder beruhigt hat und die Pflegemaßnahmen toleriert. Er bekommt für das geduldige Aushalten ein Leckerchen.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen