Tauziehen und Zerrspiele

Wichtig ist, dass man entscheidet ob man mit dem Hund Tauziehen spielt oder nicht. Zerrspiele können auf diese Weise eine tolle Belohnung für den Hund sein. Wenn man das Gefühl hat ,dass das Spiel außer Kontrolle gerät, übt man mit dem tierischen Freund lieber noch einmal Grundkommandos, bevor man einen neuen Versuch wagt.

Welches Spielzeug für Tauziehen geeignet ist

Zerrspielzeug für Hunde sollte robust sein, sich aber auch leicht greifen und festhalten lassen. Es empfiehlt sich ein stabiles, aber nicht zu hartes Material, damit das Hundegebiss bei wildem Spiel keinen Schaden nimmt. Spielzeug aus weichem Tau ist zum Beispiel gut geeignet oder auch Zerrspielzeug aus Gummi.

Den Hund auf Zerrspiele vorbereiten

Voraussetzung für die Zerrspiele ist ein gewisser Grundgehorsam und eine gute Bindung. Der Vierbeiner sollte die Grundkommandos wie Sitz und Platz beherrschen und ausgeglichen sein. Wenn das Tier zu Hyperaktivität oder zu starker Ressourcenverteidigung neigt, wäre es ratsam, diese Verhaltensauffälligkeiten mithilfe eines Trainers zu lindern, bevor man mit den Zerrspielen anfängt. Vor allem für Junghunde ist das Tauziehen mit Vorsicht zu genießen.

Spielregeln beim Tauziehen

Der Hund sollte auf Kommando das Zerrspielzeug loslassen und nur auf Kommando aufnehmen. Vermutlich wird der Hund nach dem Spielzeug greifen, daher wäre es sinnvoll, ihm zunächst das Loslassen auf Befehl beizubringen. Man kann Befehle wie “Aus”, ” Lass los” oder Gib her” verwenden, wichtig ist nur dass man die Befehle nicht miteinander vermischt. Man sollte aufhören zu ziehen, wenn der Hund zieht, man behält aber das Spielzeug in der Hand. Man fasst gleichzeitig sanft am Halsband, ohne Druck. Nach einer Weile merkt das Tier, dass das Spiel nicht weitergeht und lässt los. Im gleichen Moment lässt man auch das Halsband los und spielt wieder mit dem Hund.

Nach ein paar Wiederholungen lernt das Tier, das es das Spielzeug loslassen soll, wenn das Halsband angefasst wird, dass das Tauziehen danach aber weitergeht. Anschließend gibt man das Kommando, dass der Hund loslassen soll, während man das Halsband in die Hand nimmt, der Hund sollte immer einen Zusammenhang herstellen können sonst funktioniert das nicht.

Als Signalwörter fürs Aufnehmen des Spielzeugs eignen sich beispielsweise ” Nimm” oder “Fass”, wichtig ist nur dass sich die Wörter von anderen unterscheiden. Zu Anfang der Trainingseinheit lernt der Hund, geduldig auf die Anweisung zu achten und nicht einfach drauflos zu handeln. Man sollte das Haustier mit den Kommandos ” Sitz” oder Platz ruhig stellen, bevor man das Zerrspielzeug hervorholt.

Dann befiehlt man dem Hund dass er das Spielzeug aufnehmen soll und anschließend wird der Hund mit einer Runde Tauziehen belohnt. Sollte der Hund vor dem Kommando das Spielzeug in den Mund nehmen, sollte man ihm sagen dass er das Spielzeug loslassen soll und es danach verstecken. Nach etwa 30 Sekunden wiederholt man das Spiel. Wenn der Hund bei den Zerrspielen übermütig wird und etwas anders als das Spielzeug mit dem Maul berührt, sollte man das Tauziehen sofort beenden. So begreift der Hund, dass er sich an die Spielregeln halten muss und richtet sich an diese.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen