Zubehör für Meerschweinchen

Meerschweinchen können zwar nicht so hoch springen wie Chinchillas oder Ratten, trotzdem gibt es in ihrem Heim immer was zu entdecken. Doch damit Meerschweinchen glücklich werden brauchen sie das richtige Zuhause.

Optimaler Käfig für Meerschweinchen

Die kleinen Nager benötigen viel Auslauf um glücklich zu sein, eine Fläche von 100 cm x 100 cm oder besser noch 140 cm x 70 cm pro Tier sollte gegeben sein. Umso mehr Tiere, desto größer sollte auch die Unterkunft sein. Die Höhe darf nicht 50 cm unterschreiten, man sollte aber darauf achten, dass die Streben des Käfigs nicht lackiert sind, da sich die Meerschweinchen vergiften könnten wenn sie daran nagen.

Zubehör für Nager

Der richtige Einstreu gehört dazu, man sollte sich am besten Kleintierstreu aus Weichholzspänen besorgen. Frisches Heu darf niemals fehlen, am besten holt man sich das Heu beim Bauern oder im Zoofachgeschäft. Das Heu sollte einen angenehmen Duft und eine schöne grüne Färbung haben und in einer Heuraufe untergebracht sein. Es sollte sich um eine Heuraufe handeln, die man am Käfig befestigen kann. Bei Futterbällen ist Vorsicht gebeten, da die zarten Köpfchen nicht immer hindurch passen und sich eventuell verletzen können. Die Meerschweinchen benötigen mehrere Unterschlüpfe, was Kartons oder Weidenbrücken sein können oder Nisthäuschen aus Holz. Beim Häuschen sollte man immer eins mit Flachdach bevorzugen, so dass die Meerschweinchen Platz nehmen können. Das Haus muss mehrere Ausgänge haben, falls mal Meerschweinchenstau entsteht. Die Eingänge und Fenster der Nagerhäuschen sollten mindestens einen Durchmesser von 11 cm haben. Unterstände sollten im Haus vorhanden sein, so dass die Meerschweinchen darunter liegen und darauf klettern können. Das Haus sollte auch mit Sitzbrettern ausgesattet sein, die man am Gitter befestigt. Leitern oder Rampen mit Querstreben sollten vorhanden sein, da die Tiere nicht wirklich gute Springer sind. Kletterbäume sollten ebenfalls vorhanden sein und eine Futterstelle. Da die Meerschweinchen gerne durch enge Gänge und dunkle Höhlen schlüpfen sollte man Hängematten, Grasnester und Röhren aus Kork befestigen.

Auch wenn das sehr schön ist wenn man das Haus mit Zubehör ausstattet, sollte man das Haus nicht komplett zustellen, da die Nager auch noch Platz zum Laufen benötigen.

Was für Zubehör kann für die Nager gefährlich werden?

Besteht ein Haus aus Plastik so kann dies für Nager gefährlich werden, wenn die Tiere nämlich Plastiksplitter herausnagen und verschlucken, dann kann dies auf die Gesundheit der Tiere sich gefährlich auswirken. In Häusern aus Plastik herrscht oftmals wenig Luftzirkulation und dann staut sich die Hitze und es wird im Inneren sehr warm. Ebenso sind Röhren aus Plastik nicht empfehlenswert, im Sommer droht ein Hitzschlag und diese sind auch sehr schlecht zu reinigen. Aufgrund von Schimmel- und Bakterienentwicklung können Lungenbeschwerden auftreten. Oftmals sind die Röhren auch so klein, dass die Gefahr besteht, dass die Tiere darin stecken bleiben können. Bambus, Kork oder Ton sind einfach besser geeignet. Eine weitere Gefahr sind Gitter – die Tiere können oftmals vom glatten Metall daran ausrutschen oder zwischen Stäben stecken bleiben – Quetschungen, Knochenbrüche und Stauchungen können dann leicht passieren. Laufräder müssen tierfreundlich sein, viele der Räder sind zu klein, was dann zu schweren Rückenproblemen führen kann, da das Meerschweinchen beim Laufen gebogen wird. Generell gilt, dass der Radius des Laufrades der Länge des Tieres entsprechen sollte. Beim Laufrad dürfen keine Sprossen oder Löcher vorhanden sein, da die Pfötchen der Meerschweinchen schnell dazwischen geraten könnten. Die Lauffläche muss immer geschlossen sein und darf keine scharfen Kanten aufweisen und sollte auch frei von Stolperfallen sein. Laufbälle sind absolut tierschutzwidrig – häufig handelt es sich um Laufkugeln aus Plastik, in die können Meerschweinchen eingesperrt werden – die Gefahr ist dass die Tiere im Inneren enormen Stress leiden und panisch werden, schließlich können sie die Kugel nicht von alleine verlassen. Zudem besteht die Gefahr, dass die Tiere gegen Möbelstücke oder Wände krachen können. Düfte für Käfig sind zwar für Menschen sehr angenehm, aber für Meerschweinchen absolut störend. Häufig können Meerschweinchen nicht mehr ihre eigenen Duftmarken wahrnehmen, da sie von chemischen Düften überlagert werden. Häufig werden die Atemwege der Meerschweinchen durch die Duftstoffe gereizt. Leinen sollte man nicht mit den Meerschweinchen verwenden – es ist eine Qual für die Tiere. Da Meerschweinchen Fluchttiere sind, mögen sie nicht gerne an die Leine genommen werden, sie können in Panik geraten und sich durch den Zug an der Leine sogar verletzen.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen