Fitness und Coaching mit Hund in Schweden

Das Reset-Life-Program ist ein ganz besonders Programm für Mensch und Hund: In der herrlichen Natur Nordschwedens können Mensch und Tier einfach zur Ruhe kommen und sich entspannen. Dies kann man mit Fitness, Relaxing, Intensiv-Coaching, Spaß und viel Natur erreichen.

Warum kann man dies nur in der Natur?

In der Natur kann man Ruhe einkehren lassen und gewohnte Hektik einmal beseite schieben – auch ihr Hund braucht diese Auszeit. Urlaub wird hier verbunden mit Lernen, Selbsterfahrung, man kann den Hund einmal wirklich kennenlernen und wo kann man dies besser als in der herrlichen Kulisse Nordschwedens. Hier können wir Tiere in ihrer Wildbahn beobachten wie Elche, Bären oder sogar Wölfe. Wir können mit dem Hund im See baden, einzigartige Spaziergänge und Wanderungen unternehmen oder einfach mal allein sein.

Das Camp in freier Natur

Das Camp ist gut mit Auto, Wohnmobil, Wohnwagen, Zelt oder Flugzeug erreichbar (Flughafen nur 5 km entfernt).

Wie läuft das Coaching ab?

Von einem Coach werden Sie begleitet, der Ihnen zeigt wie man eine harmonische Beziehung zum Hund aufbauen kann, Ängste des Hundes abbaut und vieles mehr. Beim Hundehalter fängt das Coaching an, da dieser eine ruhige und bestimmte Energie braucht, um allen möglichen Situationen gelassener gegenüber treten zu können. Der Hundebesitzer wird unter anderem auch dort zu einem guten Leader gecoacht, denn wer sich selbst nicht im Griff hat, der kann auch den Hund nicht kontrollieren. Es geht unter anderem auch darum, dass man mental stark ist, dann folgt der Hund einem auch freiwillig und gerne den Wünschen des Halters. Das hat überhaupt nichts mit Kommandos, Hundeplatz-Übungen zu tun – auch keine Bestechung oder Bestrafung oder gar mit der berühmten Rangordnung. Es geht einfach um Führung, Schutz, Regeln und Verständnis. Nur ein guter Führer kann seinem Hund die größtmöglichen Freiräume bieten. Ganz wichtig ist, der natürliche Umgang mit dem Hund, seine Sprache zu kennen – das sind alles Hilfsmittel für ein perfektes Umgehen mit dem Hund ohne Gewalt und Bestechung. Alle diese Erfahrungen werden während des Coachings erlernt.

Wie ticken Hunde was die Psyche angeht?

Hunde neigen bei psychischen Problemen zu Verhaltensänderungen und Verhaltensabnormitäten. Die veralteten Unterordnungsmethoden sind für die Coachs vor Ort oftmals kontraproduktiv oder sogar gefährlich. Man sollte lieber die Ursachen finden und danach therapieren. Die Hunde sind uns mittlerweile mehr als 15.000 Jahren verbunden, da ist es auch erwiesen, dass die Hunde uns besser kennen als wir sie. Es ist sogar so, dass die Hunde uns Krankheiten abnehmen wollen und dabei selber krank werden. Wir können die Hunde einfach nicht als Drill- und Fressmaschine missbrauchen oder gar wie ein Gegenstand behandeln, die man mieten, verkaufen oder gar gebrauchen kann. Auch erwiesen ist, dass Hunde wie kleine Kinder denken. Fakt: Wenn man seinem Hund ein perfekter “Leader” ist, gibt es seitens des Trainings keinerlei Probleme mehr.

Voraussetzung für das Training und Coaching

Das Training hat bisher allen gut getan und geholfen, die einzige Voraussetzung ist, dass man offen und ehrlich mit dem Coach spricht. Vor allem sollte man zulassen, dass der Coach Ihre Einstellung ändert, dass man das Wesen Hund verstehen lernt und entsprechend mit ihm umgeht. Man soll zuallerst bereit sein an sich selber zu arbeiten und das mit Spaß und Elan. Weitere Themen während des Coachings sind: Wie kommt der Hund und Sie mit der Umwelt klar? Was fühlt der Hund? Dank der langjährigen Erfahrungen garantieren die Hundecoachs eine Erfolgsquote von 99 %.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 3 Meinungen