Warum Katzen ihre Schnurrhaare brauchen

Schnurrhaare sind sehr wichtig für Katzen, da sich diese nur schwer ohne die Schnurrhaare orientieren können – sie sind ein essentieller Teil ihres Tastsinns. Über die Schnurrhaare nehmen die Tiere viel aus der Umwelt wahr und sie helfen den Katzen dabei, sicher durch ihr Umfeld zu streifen.

Was sind eigentlich Schnurrhaare?

Die Schnurrhaare sind Haare, die zu den Seiten rund ums Katzenmaul abstehen, allerdings wissen die wenigsten, dass Katzen auch an einigen Gelenken und am Kinn Vibrissen besitzen. Es kommt häufiger vor, dass der Katze die dicken Haare ausfallen. Der Name hat nichts mit dem Katzenschnurren zu tun, man weiß allerdings nicht genau, woher der Name Schnurrhaare eigentlich kommt. Womöglich hängt es damit zusammen, dass die Haare um das Gesicht wie ein Schnurrbart aussehen, der zu den Seiten absteht. Vermutlich stammt der Name Schnurrbart aus dem niederdeutschen Wort „snurbaard“, was übersetzt Schnauze heißt.

Schnurrhaare sind Teil des Tastsinns

Die Schnurrhaare oder auch Vibrissen sind mit unzähligen Nervenenden verbunden und nehmen selbst die kleinsten Luftzüge in der Umgebung wahr – in freier Wildbahn sind die Schnurrhaare unerlässlich, da die Katzen auch bei schlechter Sicht die Umgebung wahrnehmen können. Die Schnurrhaare geben zudem Auskunft darüber, ob sich Feinde anschleichen – so können Katzen schnell flüchten, wenn die Schnurrhaare das Signal dazu geben. Mithilfe der Schnurrhaare können die Vierbeiner in der Wildnis auch Beute ausfindig machen. Der Tastsinn kommt bei Katzen in jeder Situation zum Einsatz und gehört zu den wichtigsten Sinnen der Katzen.

Die Bedeutung der Schnurrhaare im Alltag

Die Schnurrhaare einer Katze sind ein erstaunliches Sinnesorgan, das ihr hilft, sich in ihrer Umgebung zu orientieren und zu interagieren. Ihr Tastsinn ist von entscheidender Bedeutung für das Überleben und das Wohlbefinden einer Katze.

1. Präzise Orientierung

Die Schnurrhaare einer Katze sind viel empfindlicher als menschliche Haare. Sie sind in der Lage, kleinste Veränderungen in der Luftströmung wahrzunehmen. Dies ermöglicht es einer Katze, auch in Dunkelheit oder bei eingeschränkter Sicht präzise zu navigieren. Beispielsweise kann eine Hauskatze mühelos durch ein dunkles Zimmer gehen, ohne gegen Möbel oder Gegenstände zu stoßen, dank ihrer Schnurrhaare.

2. Kommunikation mit der Umgebung

Die Vibrissen sind ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation einer Katze mit ihrer Umgebung. Dies ermöglicht es anderen Tieren oder Menschen, die Stimmung der Katze zu erkennen. Anhand der Vibrissen können wir viel über den Gemütszustand unserer Katzen herausfinden. Seitlich ausgerichtete, kaum aufgefächerte Schnurrhaare symbolisieren, dass es der Katze gut geht, dicht nach hinten gerichtete Schnurrhaare geben uns Auskunft darüber, dass die Katze gerade Angst hat und sich womöglich kurz vor einem Angriff befindet. Aufgefächerte und nach vorne ausgerichtete Schnurrhaare symbolisieren, dass die Katze womöglich einen Sprung wagt oder die Flucht. Dies dient als Warnsignal für andere Tiere oder Menschen, dass die Katze in diesem Moment nicht gestört werden sollte.

3. Schutz vor Gefahren

Die Schnurrhaare sind ein ausgezeichnetes Frühwarnsystem. Sie können Vibrationen und kleinste Bewegungen in der Luft wahrnehmen, selbst wenn sie noch einige Zentimeter entfernt sind. Dies ist entscheidend, um sich vor potenziellen Gefahren zu schützen, sei es vor einem herannahenden Raubtier oder vor einem fallenden Gegenstand.

4. Jagd und Beuteerfassung

Die Schnurrhaare spielen eine entscheidende Rolle bei der Jagd, einem angeborenen Verhalten bei Katzen. Sie ermöglichen es der Katze, sich ihrer Beute unbemerkt zu nähern und den richtigen Zeitpunkt für den Angriff abzupassen. Hierbei helfen die Schnurrhaare, den Abstand und die Position zur Beute genau einzuschätzen.
Wenn eine Katze auf Beutefang geht, werden die Schnurrhaare nach vorne gerichtet. In dieser Position sind sie besonders empfindlich für kleinste Veränderungen in der Luftströmung. Dadurch kann die Katze die Bewegungen ihrer Beute präzise verfolgen und den richtigen Moment für den Angriff wählen.

Die Schnurrhaare dienen auch dazu, den Kontakt zur Beute zu halten, selbst wenn die Katze sie nicht direkt berührt. Beispielsweise kann eine Katze durch das leichte Berühren ihrer Schnurrhaare mit der Beute feststellen, ob diese noch lebendig oder bereits geschwächt ist.
In der Wildnis sind die Schnurrhaare daher ein unverzichtbares Werkzeug für das Überleben einer Katze. Auch in einem häuslichen Umfeld, wo die Jagdinstinkte nicht mehr lebensnotwendig sind, bleiben die Schnurrhaare ein wichtiger Teil des Verhaltensrepertoires einer Katze.

Die Pflege der Schnurrhaare

Da die Schnurrhaare so wichtig für das Wohlbefinden und die Sicherheit einer Katze sind, ist es entscheidend, sie gut zu pflegen. Dazu gehört regelmäßiges Bürsten, um Schmutz und Verunreinigungen zu entfernen. Außerdem sollte man darauf achten, die Schnurrhaare nicht zu stutzen oder zu beschneiden, da dies die Fähigkeit der Katze beeinträchtigen könnte, sich in ihrer Umgebung zu orientieren.

Die Schnurrhaare einer Katze sind ein erstaunliches Sinnesorgan, das ihnen hilft, sich in ihrer Umgebung zu orientieren und zu interagieren. Ihr Tastsinn ist entscheidend für das Überleben und das Wohlbefinden einer Katze. Daher ist es wichtig, sie gut zu pflegen und zu schützen. Wer eine Katze hat, sollte sich bewusst sein, wie wichtig diese kleinen Härchen sind und ihnen die Aufmerksamkeit und Pflege zukommen lassen, die sie verdienen.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 3 Meinungen