Was bedeutet das Katzenschnurren?

Das Schnurren gehört nicht nur zur Katzensprache, sondern hat auch einen gesundheitlichen Aspekt. Forscher fanden heraus, dass das Schnurren und die damit einhergehende Vibration des Körpers auch einen heilenden Effekt auf Katzen hat, zum anderen stärkt es die Knochen und kann sogar Brüche schneller heilen lassen.

Bekommt man starke Knochen durch das Schnurren?

Offenbar können Knochenbrüche bei Katzen schneller heilen, wenn diese schnurren. US-Forscher fanden heraus, dass es eine bestimmte Schnurrfrequenz gibt, deren Aufgabe darin liegt, den Aufbau von Knochen zu fördern. Diese Frequenz liegt zwischen 27 und 44 Hertz. Das Katzenschnurren regt zunächst die Muskulatur an, die in Bewegung gesetzt wird und so auf die Knochen einwirkt, dass diese zum Wachstum angeregt werden. Knochenbrüche heilen deshalb bei Katzen schneller als bei anderen Tierarten, wobei auch die Knochendichte durch das Schnurren positiv beeinflusst wird.

Was bedeutet Schnurren in der Katzensprache?

Häufig wird das Schnurren durchgeführt, damit Katzen miteinander kommunizieren können und es dient dem Gefühlsausdruck. Katzen schnurren von Geburt an, wobei es meist die Bedeutung hat, dass sich Katzen wohlfühlen, sich glücklich fühlen oder einfach nur entspannen. Auch kleine Katzen schnurren bereits weil sie sich wohl fühlen beim Trinken an der Brust. Das Schnurren kann sehr ansteckend für eine Gruppe sein – die Samtpfote kann sich dabei völlig entspannen.

Schnurren wird durch die Vibration der Stimmbänder und durch Kontraktion des Kehlkopfs erzeugt. Die Samtpfoten können auch bei anderen Aktivitäten wie Essen und Trinken schnurren.

Wie wirkt sich das Schnurren auf die Menschen aus?

Das Schnurren der Katzen wirkt sich auf Menschen positiv aus, so kann man gezielt gegen Schlafstörungen, Stress oder Bluthochdruck vorbeugen. Die Frequenz des Geräuschs, der Klang und das spezielle Vibrieren strahlen dabei eine ganz besondere Ruhe aus.

Wir bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen